Sicherungspläne richtig erstellen

Basis

Seminar-Infos

Gesetzliche Vorgaben für den Auftraggeber des, Absender, Verpacker, Befüller, Verlader, Beförderer, Empfänger und Entlader etc. gemäß Kap. 1.10.3.2 ADR/RID/ADN sowie Kap. 1.4 IMDG.

Bei weiteren Verkehrsträgern ist festgelegt, das Beteiligte, die gefährliche Güter mit hohem Gefahrenpotenzial oder radioaktive Stoffe mit hohem Gefahrenpotenzial transportieren, Sicherungspläne erstellen, einführen und anwenden müssen. Die Pläne definieren genau, was bei potenziellen Gefahrensituationen (Unfall- oder Bedrohungsszenarien) zu geschehen hat, wie Fahrzeuge beim Transport und beim Abstellen gesichert werden müssen und wer die gesamten Abläufe überwacht und kontrolliert. Unser eintägiges Basis-Seminar „Sicherungspläne richtig erstellen, einführen und anwenden“ vermittelt Ihnen diesen wichtigen Bereich des Gefahrguttransports.

Das Basis-Seminar ist auch als Inhouse-Veranstaltung möglich.

Inhalt

  • Elemente eines Sicherungsplanes wie z. B.:
    • Zuweisung von Verantwortlichkeiten im Bereich der Sicherung an Personen
    • Auflistung der betroffenen, zu transportierenden, gefährlichen Güter bzw. deren Arten
    • Darstellung von Maßnahmen entsprechend den Verantwortlichkeiten und Pflichten aller Beteiligten, die für die Verringerung von Sicherungsrisiken zu ergreifen sind
    • Wirksame und aktuelle Verfahren zur Meldung von Bedrohungen, Verletzungen der Sicherung oder Zwischenfällen
    • Verhalten bei Bedrohungen, Verletzungen der Sicherung oder Zwischenfällen
    • Verfahren zur Bewertung und Erprobung von Sicherungsplänen
    • Verfahren zur wiederkehrenden Überprüfung und Aktualisierung von Sicherungsplänen
  • Vorrichtungen, Ausrüstungen oder Verfahren zum Schutz gegen Diebstahl der Fahrzeuge die für den Transport von gefährlichen Gütern mit hohem Gefahrenpotenzial oder radioaktiven Stoffen mit hohem Gefahrenpotenzial benutzt werden
  • Ausnahmen vom Gebrauch eines Sicherungsplanes
  • Erklärung und Anwendung der Vorschriften der Convention on Physical Protection of Nuclear Material und der IAEA
  • Wichtigkeit der Zusammenarbeit von Beförderern, Absendern und Empfängern mit zuständigen Behörden um:
    • Hinweise über eventuelle Bedrohungen auszutauschen,
    • Sicherungsmaßnahmen zu treffen und
    • auf Zwischenfälle reagieren, welche die Sicherung gefährden.
  • Mitgliedstaaten des COTIF bzw. Geltungsraum eines Sicherungsplanes
  • Sicherheitsüberprüfung von Mitarbeitern gemäß dem Feststellungsverfahren zum Sicherheitsüberprüfungsgesetz

 

Preis: 450,00 €

zzgl. 19% MwSt

vor Ort (Präsenz)
Onlineplätze (Sie nehmen live Online teil)